Blood Empire, 1: Das Blutreich (Ungekürzt)

John Devlin: Blood Empire, 1: Das Blutreich (Ungekürzt)
Gelesen von: Dirk Stasikowski
Erschienen:
Spieldauer: 3 Std. 5 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 180,1 MB (30 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
4,99 €
inkl. MwSt
In den Warenkorb
Hörprobe 1
Hörprobe 2
Hörprobe 3

Der Fürst von New York - ein mächtiger, uralter Vampir und Anführer des organisierten Verbrechens in der Millionen-Metropole - wird von einer bedrückenden Vision geplagt. In seiner quälenden Vorstellung steht er einem feindlichen Angriff hilflos gegenüber, bis ihn am Ende ein junger Mann zur Hilfe eilt und ihn rettet. Für den Vampirfürsten gibt es nur noch diesen einen Auftrag: Er muss den jungen Mann finden! Denn nur so, kann er seine allgegenwärtige Macht aufrechterhalten. In Chase, einem Mafia-Schläger, erkennt der Vampirfürst eben diesen jungen Mann. Er bietet Chase das ewige Leben an, wenn er ihm dafür im Gegenzug ewige Treue schwört. Chase, der im weltlichen Leben ein Verlierer-Typ ist, willigt ein und wird zum Vampir. Fortan ist er Chase Blood - der Mann fürs Grobe an der Seite des Vampirfürsten. Doch nicht alle in der Hierarchie um den New Yorker Vampirfürsten sind von Chase begeistert. Leroque, der einstige Vertraute des Fürsten, sieht sich in seiner Position verdrängt. Aus Protest schlägt Leroque sich auf die Seite des verfeindeten Vampir-Herrschers aus Philadelphia. Ein brutaler und blutiger Bandenkrieg entbrennt...für Chase ist das nur der Anfang eines langen und grausamen Kampfes...denn im BLOOD EMPIRE herrschen mörderische Gesetze! John Devlin ist das Pseudonym des deutschen Autors Alfred Bekker. Alfred Bekker wurde am 27. September 1964 in Borghorst/Nordrhein-Westfalen geboren und ist heute bekannt als Autor von mehr als 350 Romanen. A. Bekkers Schaffen ist in einer Vielzahl literarischen Gattungen vertreten. Er veröffentlichte bislang sowohl Romane in den Genres Krimi, Horror und Fantasy als auch Western und historische Romane. Zudem ist er im Kinder-und Jugendbuchbereich tätig. Neben seinem bürgerlichen Namen verwendet A. Bekker auch verschiedene Pseudonyme für seine Arbeiten. Unter anderem schreibt er als Neal Chadwick, Henry Rohmer, Sidney Gardner und Jack Raymond.