Der kleine Fürst, 115: Wilde Florentine. Wie soll man sie bloß zähmen? (Ungekürzt)

Viola Maybach: Der kleine Fürst, 115: Wilde Florentine. Wie soll man sie bloß zähmen? (Ungekürzt)
Gelesen von: Lisa Müller
Erschienen:
Spieldauer: 2 Std. 10 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 128,2 MB (34 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
3,99 €
inkl. MwSt
In den Warenkorb
Hörprobe 1
Hörprobe 2
Hörprobe 3

Alles beginnt mit einem tragischen Unglück: Bei einem Hubschrauberabsturz kommt das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg ums Leben. Zurück bleibt ihr einziger Sohn, der 15 jährige Christian von Sternberg, von allen nur "Der kleine Fürst" genannt. Sobald er volljährig ist, wird er die Verantwortung für die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Ihr seid meine letzte Hoffnung", sagte Theodor von Hardt mit müder Stimme. "Ich habe schon so vieles versucht, immer ohne Erfolg. Jetzt kann ich nicht mehr, ich weiß einfach nicht weiter." Baronin Sofia von Kant wechselte einen beunruhigten Blick mit ihrem Mann, Baron Friedrich. Sie kannten Theodor seit Langem, hatten aber in den letzten Jahren nur noch wenig Kontakt zu ihm gehabt. Nach dem frühen Tod seiner Frau sechs Jahre zuvor hatte er sich aus der Öffentlichkeit weitgehend zurückgezogen. "Weiß Florentine von deinen Plänen?", fragte die Baronin. "Nein, natürlich nicht. Ich wollte zuerst mit euch reden. Es hätte ja sein können, dass ihr mein Ansinnen rundheraus ablehnt." "Das tun wir natürlich nicht, aber du kannst deine Tochter nicht zwingen, für eine Weile hier zu leben, Theo. Sie ist volljährig." "Ich kann sie durchaus zwingen, und ich werde es auch tun. Sie hat keine Ausbildung, sie verdient kein Geld. Zugegeben, sie braucht nicht viel für sich selbst, aber ihre ganze Liebe gehört den Pferden. Ein teures Hobby. Wenn sie sich das nicht mehr leisten könnte " "Das ist Erpressung, Theo", sagte Baronin Sofia mit sanftem Tadel. "Ja, ich weiß. Aber eine andere Möglichkeit gibt es nicht, das dürft ihr mir glauben." Viola Maybach hat es geschafft mit ihrer Serie "Der kleine Fürst" eine Vielzahl von Lesern zu begeistern. Die Geschichten um den zum Waisen gewordenen Christian von Sternberg, der sich im Laufe der Zeit zu einer starken Persönlichkeit entwickelt und eines Tages das Fürstentum übernehmen wird, sind ein großer Erfolg. Zu weiteren Serien, die aus der Feder von Maybach stammen, zählen unter anderem "Das Tagebuch der Christina von Rothenfels", "Rosenweg Nr. 5" und "Das Ärztehaus".