Der kleine Fürst, 116: Spätes Geständnis. Carolines Glück in großer Gefahr (Ungekürzt)

Viola Maybach: Der kleine Fürst, 116: Spätes Geständnis. Carolines Glück in großer Gefahr (Ungekürzt)
Gelesen von: Lisa Müller
Erschienen:
Spieldauer: 2 Std. 12 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 130,8 MB (35 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
3,99 €
inkl. MwSt
In den Warenkorb
Hörprobe 1
Hörprobe 2
Hörprobe 3

Alles beginnt mit einem tragischen Unglück: Bei einem Hubschrauberabsturz kommt das Fürstenpaar Leopold und Elisabeth von Sternberg ums Leben. Zurück bleibt ihr einziger Sohn, der 15 jährige Christian von Sternberg, von allen nur "Der kleine Fürst" genannt. Sobald er volljährig ist, wird er die Verantwortung für die fürstlichen Geschicke übernehmen müssen. "Wir haben ein Glück!", stellte Tatjana von Hövede fest, nachdem sie in die geräumige Wohnküche zurückgekehrt war. "Die Wohnung ist perfekt. Ich finde einfach nichts, was mir hier nicht gefällt." Sie war eine sportlich durchtrainierte, hübsche schlanke Frau mit braunen halblangen Haaren. Ihre Freundin Caroline von Badnitz nickte. Sie saß noch am Frühstückstisch an diesem strahlenden Frühlingsmorgen, schenkte sich eine weitere Tasse Kaffee ein und griff nach dem letzten Brötchen. Anders als Tatjana war sie blond und zart, mit verträumten blauen Augen im weichen, manchmal noch kindlich wirkenden Gesicht. Sie waren am Freitag erst eingezogen, hatten bis spät in den Abend und natürlich auch noch den ganzen Samstag Möbel gerückt und Kisten ausgepackt. Aber noch war längst nicht alles fertig... "Es wird immer besser", freute sich Tatjana. "Komm, ein bisschen machen wir noch." "Eine richtige Sklaventreiberin bist du", stöhnte Caroline. Sie konnte es nicht verhindern, dass sich ein Lächeln auf ihr Gesicht stahl, als sich in diesem Moment ihr Handy meldete. "Wehe!", rief Tatjana. "Dauergespräche sind heute nicht vorgesehen!" "Ja, hallo, Mama", sagte Caroline. Tatjana verdrehte die Augen. Ihre Mutter hatte auch schon angerufen, wie sie denn vorankämen und ob sie Hilfe brauchten. Sie wollte gerade den Raum verlassen, um eine weitere Kiste zu öffnen, als ihr auffiel, wie still es plötzlich war. Sie sah zu Caroline hinüber, die mit bleichem Gesicht auf einen Stuhl gesunken war. Viola Maybach hat es geschafft mit ihrer Serie "Der kleine Fürst" eine Vielzahl von Lesern zu begeistern. Die Geschichten um den zum Waisen gewordenen Christian von Sternberg, der sich im Laufe der Zeit zu einer starken Persönlichkeit entwickelt und eines Tages das Fürstentum übernehmen wird, sind ein großer Erfolg. Zu weiteren Serien, die aus der Feder von Maybach stammen, zählen unter anderem "Das Tagebuch der Christina von Rothenfels", "Rosenweg Nr. 5" und "Das Ärztehaus".