Was als Spiel begann (Ungekürzt)

Unni Lindell: Was als Spiel begann (Ungekürzt)
Gelesen von: Kai-Henrik Möller
Erschienen:
Spieldauer: 10 Std. 29 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 620,1 MB (133 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
12,99 €
inkl. MwSt
In den Warenkorb
Hörprobe 1
Hörprobe 2
Hörprobe 3

"Das ist mal wieder ein Krimi, den man nicht mehr aus der Hand legen mag." - Rheinische Post Nach einem Konzert an der Osloer Oper wird eine Musikerin des Orchesters erstochen neben den U-Bahn-Gleisen aufgefunden. Ihr Name ist Siv Ellen Blad, sie hinterlässt eine Tochter im Teenageralter und einen Exmann, der bei seiner neuen Lebensgefährtin wohnt. Mit ihm hat es immer wieder Auseinandersetzungen über Geld gegeben. Hat er sie so gehasst, dass er sie tötete? Doch da gibt es auch noch einen Musiker aus ihrem Orchester, der ihr heiße Liebesbriefe schrieb. Eine unerfüllte Liebe und Sehnsucht, die sich in tödlichen Hass verwandeln? Hauptkommissar Cato Isaksen ermittelt in einem besonders schwierigen Fall, da es der Mörder auch auf ihn und seinen kleinen Sohn Georg abgesehen hat. "Was als Spiel begann" ist der sechste Band der Cato Isaksen-Reihe ÜBER DIE AUTORIN Unni Lindell, 1957 geboren, hat 1986 ihren ersten Jugendroman veröffentlicht. Seither hat sie mehr als 20 Bücher geschrieben - Romane, Kinder- und Jugendbücher, Kriminalromane, Novellen und eine Gedichtsammlung. Die Autorin hat viele Preise und Auszeichnungen erhalten, ihre Bücher erscheinen in insgesamt vierzehn Ländern. Unni Lindell lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Oslo. REZENSION "Unni Lindells Charaktere leben, lieben und morden mit wunderbarer Präzision und Finesse." - Liza Marklund "Ein richtig guter, klassischer Kriminalroman" - Sissel-Jo Gazen "Unni Lindell ist unbestritten Norwegens Krimi-Queen" - Aftenposten --- KURZBESCHREIBUNG Siv Ellen ist Musikerin. Eines Abends wird sie nach einem Konzert erstochen. Für Inspektor Cato Isaksen gibt es zwei Verdächtige: den Ehemann, von dem Siv Ellen seit einiger Zeit getrennt lebte und mit dem es heftige Auseinandersetzungen über Geld gegeben hatte. Und das ist noch ein Musiker aus dem Orchester, der ihr immer wieder heiße Liebesbriefe geschrieben hat.