Dresden - Ein literarischer Reiseführer (Ungekürzt)

Ansgar Bach: Dresden - Ein literarischer Reiseführer (Ungekürzt)
Gelesen von: Uve Teschner
Erschienen:
Spieldauer: 1 Std. 11 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 70,4 MB (24 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
5,99 €
inkl. MwSt
In den Warenkorb
Hörprobe 1
Hörprobe 2
Hörprobe 3

Es war Johann Gottfried Herder, der Dresden als Erster mit Florenz verglich. "Elbflorenz": So lautete fortan der Ehrentitel. Und tatsächlich sind es die einzigartigen Bauten des "Dresdner Barock" und die weltberühmten Kunstsammlungen, die Sachsens Hauptstadt bis heute unverwechselbar machen. Die literarische Blüte Dresdens beginnt im 18. Jh., als die Stadt Residenz Augusts des Starken wird. Um die Wende zum 19. Jh. finden sich die Romantiker ein, bald folgen namhafte Schriftsteller aus dem In- und Ausland. Zu DDR-Zeiten erheben hier eigenwillige Dichter ihr Wort und erst jüngst begeisterte Uwe Tellkamps Dresden-Roman "Der Turm" Kritik und Leser. Diese Textauswahl umfasst Briefe, Prosa und Gedichte von Casanova, Novalis, E.T.A. Hoffmann, Heinrich von Kleist, Hans Christian Andersen, Erich Kästner, Volker Braun, Durs Grünbein u.v.a.