Golo Mann - Instanz und Außenseiter (Ungekürzt)

Urs Bitterli: Golo Mann - Instanz und Außenseiter (Ungekürzt)
Produkttyp: Hörbuch-Download
Gelesen von: Alexander Bandilla
Erschienen:
Spieldauer: 24 Std. 57 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 1,5 GB (748 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
6,99 €
inkl. MwSt
Hörbuch in den Warenkorb
Hörprobe 1
Hörprobe 2
Hörprobe 3

Von den Anfängen, über "Wallenstein", bis zum Nachlass - Die Geschichte Deutschlands aus der Sicht eines aufmerksamen Beobachters. Seit Jahrzehnten bereits gilt Golo Mann als eine der wahren Größen innerhalb des Kreises deutscher Historiker des 20. Jahrhunderts. Sein 1971 erschienenes Werk "Wallenstein" macht heute noch Teil des Grundgesteins der modernen deutschen Geschichtswissenschaft aus. Nun veröffentlicht der Schweizer Historiker Urs Bitterli die erste umfassende Biografie dieses bedeutenden Historikers und politischen Publizisten. Dieses Buch bietet einen facettenreichen Einblick nicht nur in das wissenschaftliche Leben Golo Manns, sondern auch in den Nachlass dessen. Parallel dazu werden die Lebensabschnitte und der Werdegang Manns dargestellt. Das Heranwachsen im Haus Thomas Manns, die Flucht in die USA und die anschließende Rückkehr als amerikanischer Soldat nach Deutschland. Dieses vielschichtige Leben, bis zu den letzten Jahren in Kilchberg, wo er unter anderem den Nachlass der Familie Mann verwaltete, werden auf interessanteste Weise dargestellt. Eine Interpretation des historischen Werkes Golo Manns verleiht der Biografie ihre wissenschaftliche Festigkeit. Nicht zuletzt wird das politische Engagement Manns sachkundig erläutert. Urs Bitterli ist ein Schweizer Historiker, geboren 1935 in Gränichen. Nach einem abgeschlossenen Studium der Geschichte, sowie der deutschen und französischen Literatur, promovierte er 1964 mit einer Dissertation über "Thomas Manns politische Schriften zum Nationalsozialismus". 1970 habilitierte er an der Universität Zürich, wonach er einige Jahre als Hauptlehrer für Geschichte und Deutsch am Lehrseminar Aarau tätig war. 1978 stellte ihn die Universität Zürich an, wo er bis zu seiner Emeritierung 2001 arbeitete. Der thematische Schwerpunkt seiner Publikationen liegt bei der Entdeckungs- und Kolonialgeschichte, sowie bei bedeutenden Historikern.