Meistererzählungen (Ungekürzt)

Nikolai Wassiljewitsch Gogol: Meistererzählungen (Ungekürzt)
Produkttyp: Hörbuch-Download
Gelesen von: Gert Heidenreich
Erschienen:
Spieldauer: 5 Std. 6 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 308,7 MB (153 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
6,99 €
inkl. MwSt
Hörbuch in den Warenkorb
Hörprobe 1
Hörprobe 2
Hörprobe 3

Nikolaj Gogol (1809-1852) gilt als eigentlicher Begründer des sozialkritischen Realismus der russischen Literatur. Für Gogols Werk kennzeichnend ist einerseits die auf seine russische Mutter zurückgehende abgründige, apokalyptische Mystik und andererseits die auf die ukrainische Herkunft des Vaters fußende skurrile Leichtigkeit und Sinnfreudigkeit. Dabei tritt bei Gogol alle sinnliche Problematik als buntes äußeres Geschehen hervor. Eine sehr lesenswerte und gleichzeitig amüsante wie zu Herzen gehende Sammlung von Erzählungen und Kurzgeschichten des großen russischen Klassikers der Abgründe der menschlichen Seele, Nikolaij Gogol. Inhalt: Der Jahrmarkt von Ssorotschinzy, Die Johannisnacht, Der verlorene Brief, Die Mainacht, Die Nase, Der Mantel, Tagebuch eines Wahnsinnigen, Altväterliche Gutsbesitzer. "Ein erstklassiges Lesevergnügen." - Kunde bei Amazon Nikolai Wassiljewitsch Gogol (1809-1852) war ein russischer Schriftsteller mit ukrainischer Herkunft. Er ist einer der wichtigsten Vertreter der russischsprachigen Literatur in der Ukraine. Nach ersten literarischen Versuchen kam er 1828 nach Sankt Petersburg, scheiterte jedoch daran, eine Anstellung an der Universität zu bekommen. Stattdessen reiste Gogol nach Deutschland, wo er erfolglos versuchte Schauspieler zu werden. Nach einer kurzen Zeit im Staatsdienst, arbeitete Gogol als Geschichtslehrer an einer Privatschule für Mädchen. Hier lernte er 1831 den Dichter Alexander Puschkin kennen, der ihm ein Freund und Förderer wurde. Er begann zu schreiben und feierte mit seinen volkstümlichen ukrainischen Erzählungen "Abende auf dem Weiler bei Dikanka" einen Überraschungserfolg. Zwischen 1836 und 1848 unternahm Gogol noch Reisen durch Deutschland, die Schweiz, Österreich, Frankreich und Italien, doch durchlief er eine schwere schöpferische Krise. Zudem begann er an einer paranoid-halluzinatorischen Psychose zu leiden, einer Form der Schizophrenie. Gogol starb an den Folgen strengen religiösen Fastens im Alter von 42 Jahren.