Pankraz der Schmoller (Ungekürzt)

Gottfried Keller: Pankraz der Schmoller (Ungekürzt)
Gelesen von: Reiner Unglaub
Erschienen:
Spieldauer: 1 Std. 47 Min.
Format: MP3 128 kbit/s
Download: 107,6 MB (26 Tracks)
MP3 Hörbuch-Download
7,99 €
inkl. MwSt
In den Warenkorb
Hörprobe 1
Hörprobe 2
Hörprobe 3

Das Hörbuch enthält mit "Pankraz der Schmoller" eine der besten und bekanntesten Erzählungen des großen Schweizer Realisten Gottfried Keller aus seinem berühmten Novellenzyklus "Die Leute von Seldwyla". Die Geschichte vom einsilbigen Pankraz, der, seines ereignislosen Lebens überdrüssig, eines Nachts aus dem Haus flieht und einen ungeahnten, wenn auch beschwerlichen Weg in ein neues, von tiefer Humanität geprägtes Leben antritt, trägt stark autobiografische Züge, und die für die Erzählung so zentrale Liebe von Pankraz zur schönen Lydia reflektiert Kellers eigene unglückliche Liebe zu Betty Tendering, die er 1853 in Berlin kennengelernt hat. Wie Kellers berühmtester Roman "Der grüne Heinrich" porträtiert auch "Pankraz der Schmoller" das Schicksal eines Menschen, der sich angesichts der harten, ungefügigen Welt in eine Fantasiewelt flüchtet. Dieses von Reiner Unglaub in einer leicht gekürzten Fassung unnachahmlich gelesene Hörbuch nimmt den Leser mit in seine eigene Welt, macht nachdenklich und bietet zugleich größten Hörgenuss! Gottfried Keller wurde am 19. 7. 1819 in Zürich geboren. Sein Vater war Drechsler. Nach dem frühen Tod des Vaters (1824) besuchte er bis 1834 verschiedene Schulen. Einen Studienaufenthalt in München - mit dem Ziel, Maler zu werden - brach er ab und begann seine literarischen Studien. Seine erste Gedichtsammlung (1846) verhalf ihm zu einem Stipendium in Zürich. 1848-1850 studierte Keller in Heidelberg Geschichte, Philosophie und Literatur. 1850-1855 lebte er in Berlin und danach wieder in Zürich als freier Schriftsteller. Von 1861 bis 1876 war er Erster Staatsschreiber des Kantons Zürich, danach widmete er sich nur noch seinen literarischen Arbeiten. Keller starb am 16. 7. 1890 in Zürich.